Home
Mannschaften
Zeitungsberichte
Unsere Hallen
Kontakt-Formular
Verantwortliche
Hauptvereine
Impressum
Sitemap
Neue Seite





Herzlich Willkommen auf der Homepage der HSG Pyrbaum / Seligenporten 

 



 

 Unsere Spiele am Wochenende:

 

Datum

Anpfiff Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Sa. 18.02.17 15:00 C-Jugend Nabburg/Schwarzenfeld 24:10
  17:00 A-Jugend
ATSV Kelheim e.V.
16:20
  19:00 Damen 1
TV Erl./Bruck 16:20
So. 19.02.17 16:00 SV Puschendorf 3 B-Jugend
9:19
  17:00 Damen 2
 SpVgg Diepersdorf 22:24

 

Um 19:00 Uhr findet zum Abschluss des Tages noch das Spiel unserer Damen 3 gg. HG SGS/TV Amberg 2 statt.



 

 

HSG-Damen erwarten den Zweitplatzierten, den TV Erlangen-Bruck

weibliche C-Jugend könnte vorzeitig Meister der Gruppe Nordost werden

 

Der Fünfte der Bezirksoberliga, die HSG Pyrbaum-Seligenproten, erwartet am Samstag um 19:00 Uhr, den Zweiten, den starken Aufsteiger der Vorsaison aus der Bezirksliga, den TV Erlangen-Bruck. Dabei trennen beide Teams lediglich ein Minuspunkt. Die Gastgeberinnen (16:8 Punkte), mit jedoch zwei Spielen weniger als die Erlangerinnen, könnten sogar, einen Sieg vorausgesetzt, nach Minuspunkten an den Gästen (19:9 Punkte) vorbeiziehen.

Die Gäste starteten in ihrer ersten BOL-Saison nach ihrem Aufstieg mit zwei Siegen gegen Herzogenaurach II und Altdorf. In den folgenden drei Spielen dann jedoch aber drei Niederlagen in Folge, gegen den aktuellen Tabellenführer, TSV Röthenbach, die HSG Pyrbaum-Seligenporten (13:14) und den damaligen Tabellenführer, die HG Amberg.

Diese Niederlage gegen Amberg sollte dann aber für längere Zeit, nämlich die folgenden sieben Spiele, die letzte sein, wobei die makellose Serie  Anfang Februar, beim 20:20 gegen Altdorf einen kleinen schwarzen Fleck bekam. Am vergangenen Wochenende nunmehr das Ende der Serie durch einen 22:24 Niederlage gegen den Tabellenführer und augenschein-lichen Aufstiegskandidaten Nr. 1, den TSV Röthenbach, vor eigenen Publikum. Dennoch führt der TV das Quartett der direkten Verfolger des TSV (25:3 Punkte), zusammen mit Naabtal (19:9) und Amberg (18:10) und der HSG (16:8) an.

Keine leichte Aufgabe also für die Gastgeberinnen, die sich in den vergangenen Partien nicht unbedingt von ihrer besten Seite zeigten. Die lange Zeit als Herzstück der Mannschaft geltende Abwehr der HSG, die im Hinspiel dank einer überragenden Leistung mit und um Torfrau Sarah Meier der Garant für den knappen Sieg war, zeigte sich in den letzten Begegnungen zu brav und passiv. Sie bekommt es am Wochenende mit dem deutlich schwächsten Angriff des Führungsquartetts (284 Treffer), einem Wert, den der HSG-Angriff, trotz zweier Spiele weniger beinahe schon jetzt erreicht hat (282 Tore) zu tun. Apropos HSG-Angriff, dieser trifft auf die aktuell beste Abwehr der Liga (258 Gegentore). Bleibt zu hoffen, dass die einzelnen Mannschaftsteile der Gastgeberinnen greifen und die Zuschauer eine spannende Partie mit hoffentlich positiven Ausgang für die Gastgeberinnen zu sehen bekommen.

 

Zu einer vorentscheidenden Partie in Sachen Abstieg / Klassenerhalt, erwarten die Damen II am Sonntag um 17:00 Uhr, in heimischer Halle die SpVgg Diepersdorf. Die Gastgeberinnen, deren Leistungsschwankungen nicht deutlicher sein könnten, nach einer Punkteteilung beim Tabellenletzten haben sie eine Woche später den Tabellenführer am Rande einer Niederlage und unterliegen in den Schlussminuten nur knapp mit 18:19, sind gegen die Gäste aus Franken zum Siegen verdammt, wollen sie nicht frühzeitig den Kontakt zu den Nicht-abstiegsplätzen verlieren. Auch wenn die HSG als Vorletzten nur zwei Punkte von Platz 3 trennen, wäre eine Niederlage wohl auch für die Moral im Abstiegskampf fatal. Wenn ein Sieg, dann bitte mit mehr als zwei Treffern unterschied, um im vielleicht entscheidenden direkten Vergleich die besseren Karten zu haben; das Hinspiel gewann Diepersdorf mit 21:19 Toren.

 

Keinen Einfluss auf die jeweiligen Platzeirungen hat die Begegnung der HSG III am Sonntag um 19:00 h, wenn die zweite Garnitur der HG Amberg zu Gast ist. Diese rangieren aktuell auf dem vorletzten Platz mit zwei Siegen und acht Niederlagen, wobei diese beiden Siegen gegen den Tabellenletzten, die DJK Neumarkt erzielt wurden. Die Gastgeberinnen gehen also leicht favoritisiert in die Partie. Das Hinspiel endete mit 24:14 für die HSG III.

 

Die weibliche A-Jugend der HSG hat am Samstag um 17:00 Uhr, mit dem ATSV Kehlheim den Tabellensechsten zu Gast und ist dabei nicht nur wegen der 18:24 Hinspielniederlage klarer Außenseiter.

 

Die Meisterschaft bei den weiblichen C-Mädels in der bezirksübergreifenden Bezirksliga Nordost dürfte dagegen am Samstag um 15:00 Uhr, fallen, wenn die beiden Spitzenteams dieser Liga, die Gastgeberinnen der HSG Pyrbaum-Seligenporten als Tabellenführer (23:1 Punkte) auf den Zweiten, die HSG Nabburg-Schwarzenfeld (22:2 Punkte) treffen.

Dabei dürften die Gastgeberinnen nicht nur wegen des 17:10 Erfolgs im Hinspiel leicht favoritisiert in diese Begegnung gehen, haben sie doch das mit Abstand beste Torverhältnis (313:110 Tore) im Gegensatz zu den Gästen (282:176).

Obwohl beide Teams nach diesem Gipfeltreffen noch drei Spiele zu spielen haben, dürfte sich der Sieger wohl als Meister feiern lassen zumal  nicht davon auszugehen ist, dass das Führungsduo eines der nachfolgenden Spiele noch verlieren sollte.

 

Quelle: Dieter Meyer

 

 

 

HSG Pyrbaum Seligenporten  |  info@hsg-pyrbaum-seligenporten.de