Home
Mannschaften
Zeitungsberichte
Unsere Hallen
Kontakt-Formular
Verantwortliche
Hauptvereine
Impressum
Sitemap





Herzlich Willkommen auf der Homepage der HSG Pyrbaum / Seligenporten 

 



 

 Unsere Spiele am Wochenende:

 

Datum

Anpfiff Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Do. 6.4.17 20:00 Damen 1
TV 1881 Altdorf
23:20
So. 9.4.17 18:30 TSV Röthenbach
Damen 1
26:21
Sa. 22.4.17 19:00 Damen 1
HG SGS/TV Amberg
28:21
Sa. 29.4.17 18:00 HG Eckental
Damen 1
 
   
   

 

 

Die C- und B-Jugend treten in der Qualifikation zur BOL an. Die C-Jugend spielt am Samstag, 29.04.17 in Diepersdorf, die B-Jugend am Sonntag, 30.04.17 in Neumarkt

 

VIEL ERFOLG MÄDELS !!!

 



HSG-Damen reisen zur abstiegsgefährdeten HG Eckental

 

Am letzten Spieltag der Saison, am kommenden Samstag, finden alle Spiele der Bezirksoberliga zeitgleich um 18:00 Uhr, statt. Während die Meisterschaftsfrage durch die souveräne Führung des TSV Röthenbach schon seit längerer Zeit geklärt ist und der erste Absteiger, der HV Oberviechtach, sich seit Wochen seiner Situation bewusst ist, so sind doch noch weitere vier Mannschaften, nämlich die Plätze 8-11, am letzten Spieltag noch abstiegsgefährdet. Dies begründet sich damit, dass die endgültige Auf-bzw. Abstiegs-regelungen erst nach Abschluss der Saison in der Landesliga Mitte Mai festgelegt werden kann.

Bei einem dieser gefährdeten Teams, der HG Eckental, ist die HSG Pyrbaum-Seligenporten zu Gast. Während die HSG befreit aufspielen kann, Platz 5 ist ihr nicht mehr zu nehmen, Platz 4 wäre, eine Niederlage des Tabellennachbarn, HG Amberg gegen den Zweiten, die HSG Naabtal, vorausgesetzt, noch machbar, geht es bei den Gastgeberinnen um den möglichen Abstieg in die Bezirksliga. Die Gastgeberinnen rangieren aktuelle auf Platz 10 der Tabelle mit 15:27 Punkten. Bei einem Sieg gegen die HSG könnten sie im günstigsten Fall um einen Platz nach oben rücken. Sie würden dann zwar immer noch auf dem ersten möglichen von vier Abstiegsplätzen rangieren, wären damit aber noch die theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Anders sieht es bei einer Niederlage aus. In diesem Fall und bei einem möglichen Sieg des TSV Winkelhaid II gegen den Lokalrivalen aus Altdorf, würde Eckental auf den vorletzten und somit sicheren Abstiegsplatz abrutschen.

Für entsprechende Spannung ist also gesorgt, wobei die HSG`lerinnen noch die Schmach der 14:25 Heimniederlage im Hinspiel vor acht Wochen zu verarbeiten haben.

 

Quelle: Dieter Meyer

 



HSG-Damen zeigten sich beim letzten Heimspiel der Saison von ihrer besten Seite

 

Mit der wohl besten Saisonleistung und einem intensiven aber nie unfairen Spiel gegen die HG Amberg, verabschiedeten sich die Damen I der HSG Pyrbaum-Seligenporten von den eigenen Zuschauern in die Sommerpause. Nach einer torreichen Partie und einem 28:21 (12:9) Sieg gegen den Tabellennachbarn, haben die HSG`erinnen sogar noch Chancen, die HG Amberg am letzten Spieltag -ein Sieg der HSG bei der abstiegsgefährdeten HG Eckental un d eine Niederlage von Amberg gegen den Zweiten, die HSG Naabtal, vorausgesetzt- von Tabellenplatz 4 zu verdrängen.

Es war eine Partie für die Zuschauer, so Co-Trainer Peter Bartsch, bei der seine Damen den Gästen zu jedem Zeitpunkt deutlich überlegen waren und auf jede veränderte taltische Maßnahme der Gäste die passende Antwort wusste. Die Gastgeberinnen gingen mit 1:0 in Führung und gaben die Führung während der gesamten Partie auch nicht mehr ab. Die wiedererstarkte äußerst beweglich und aggressiv arbeitende HSG-Abwehr hatte den starken Rückraum der Gäste sehr gut im Griff, weshalb Mitte der ersten Hälfte die Gäste bei 8:4 erst vier Tore erzielt hatten. Letztendlich war das 12:9 Halbzeitergebnis für die Gäste, die das Hinspiel noch mit 24:20 für sich entschieden hatten, sogar noch schmeichelhaft.

Waren die ersten 30 Minuten schon sehenswert, agierten die HSG-Damen in Halbzeit Zwei überragend, so ein sichtlich begeisterte Peter Bartsch. Bei uns klappte an diesem Abend einfach alles. Selbst in doppelter Unterzahl und doppelter "Manndeckung" gelangen uns Tore, während die Gäste leer ausgingen. Bei 26:17 hatten die Gastgeberinnen den anfänglichen Drei-Tore-Vorsprung gar auf neune Tore Unterschied ausgebaut. Am Ende stand ein mehr als verdienter 28:21 Erfolg für die Gastgeberinnen, der bei Punktgleichheit mit Amberg zugunsten die HSG`lerinnen -im direkten Vergleich liegt die HSG vorne- sprechen würde.

Zum Saisonende reisen die HSG-Damen am kommenden Samstag um 18:00 Uhr,x zur stark abstiegsgefährdeten HG Eckental, die aktuell auf Platz 10 und somit auf einem der aktuell gültigen Abstiegsplätze stehen.

Aufstellung: Sarah Meier (Tor), Lisa Franz 4, Jenny Schrödel 3, Jessica Hiller 3, Mariella Ehlers 7/7, Stephi Fruth 2, Katja Sonntag 3, Tina Schwarz 1, Nadine Hartmann 2, Anja Nitsche 1.

 

Damen II der HSG spielen um möglichen Verbleib in der Bezirksliga

 

Wider erwartend ergibt sich nunmehr für die Damen II der HSG die Chance, auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga (BZL) zu spielen. Ungeachtet der Tatsache, dass sie als Vorletzter und somit als einer der beiden Absteiger aus der BZL die Saison beendet haben, müssen sie nunmehr am 06.05. und 07.05.17, gegen den Vorletzten der Bezirksliga, Staffel Ost, den ESV Regensburg II, um den Verbleib in der Bezirksliga spielen.

Kurioser Weise können diese beiden Partien am Ende aber vollkommen bedeutungslos sein, da die tatsächliche Auf- und Abstiegsregelung in den unteren Ligen abhängig ist von der Tabellensituation der Landesligen, wobei diese erst am 14.05.17, enden.

Bei keinem oder nur einem Absteiger aus der Landesliga aus dem Bezirk Ostbayern, würden sowohl der ESV II als auch die HSG in der BZL verbleiben. Bei zwei Absteigern müsste nur der Verlierer der beiden Relegationsspiele den Weg in die Bezirksklasse antreten. Gleichzeitig damit würden in diesem Fall auch vier Mannschaften aus der Bezirksoberliga absteigen.

 

Quelle: Dieter Meyer

 



HSG-Damen erwarten den Tabellennachbarn, HG Amberg

Damen II der HSG spielen vorsorglich Relegation mit ungesichertem Erfolgsergebnis

 

Im letzten Heimspiel der Saison, am Samstag um 19:00 Uhr, ist beim Tabellenfünften, der HSG Pyrbaum-Seligenporten, der Tabellenvierte, die HG Amberg, zu Gast. Kurioser Weise ist die HSG mit 22:18 Punkten die erste, auch theoretisch nicht mehr abstiegsgefährdete Mannschaft, wobei die nachfolgenden Teams wie Herzogenaurach II oder die SG Rohr/Pavelsbach mit jeweils 17:23 wohl bis zum letzten Spieltag am 29.04.17, um den Klassenverbleib bangen müssen.

Nachdem bei den Kontrahenten vom Samstag auch der Zug in Richtung Aufstieg abgefahren ist, geht es für beide Teams wohl nur noch um das persönliche Prestige. Für die Gäste wohl darum, ihre Serie von vier Spielen in Folge ohne Punktverlust fortzusetzen, für die Gastgeberinnen die 20:24 Niederlage vom Hinspiel wohl vergessen zu machen.

Nachdem also beide Teams relativ frei und ohne Druck aufspielen können dürfen die Zuschauer auf eine hoffentlich tor- und ereignisreiche Partie hoffen.

 

Wider erwartend ergibt sich nunmehr für die Damen II der HSG die Chance, auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga (BZL) zu spielen. Ungeachtet der Tatsache, dass sie als Vorletzter und somit als einer der beiden Absteiger aus der BZL die Saison beendet haben, müssen sie nunmehr am 06.05. und 07.05.17, gegen den Vorletzten der Bezirksliga, Staffel Ost, den ESV Regensburg II, um den Verbleib in der Bezirksliga spielen.

Kurioser Weise können diese beiden Partien am Ende aber vollkommen bedeutungslos sein, da die tatsächliche Auf- und Abstiegsregelung in den unteren Ligen abhängig ist von der Tabellensituation der Landesligen, wobei diese erst am 14.05.17, enden.

Bei keinem oder nur einem Absteiger aus der Landesliga aus dem Bezirk Ostbayern, würden sowohl der ESV II als auch die HSG in der BZL verbleiben. Bei zwei Absteigern müsste nur der Verlierer der beiden Relegationsspiele den Weg in die Bezirksklasse antreten. Gleichzeitig damit würden in diesem Fall auch vier Mannschaften aus der Bezirksoberliga absteigen.

 

Quelle: Dieter Meyer

HSG Pyrbaum Seligenporten  |  info@hsg-pyrbaum-seligenporten.de